Ein Zeichen der Würdigung

08.11.2018
AbsolventInnen des Berufsbildungsbereichs der Lebenshilfe im Rathaus - Gruppenbild

 

AbsolventInnen des Lebenshilfe-Berufsbildungsbereichs im Gießener Rathaus geehrt

Mitten in der Stadt und mitten im Leben. Erstmals im festlichen Ambiente des Hermann-Levi-Saals im Gießener Rathaus erfolgte die Zertifikatsübergabe für die TeilnehmerInnen des Berufsbildungsbereichs des „Kompetenzzentrums berufliche Bildung“ der Lebenshilfe Gießen.

Familien, Angehörige, Freunde und BetreuerInnen füllten den gut besuchten Saal ebenso wie VertreterInnen der Bundesagentur für Arbeit sowie der Rentenversicherung. Als Hausherrin begrüßte Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz die Anwesenden: „Wir freuen uns sehr, dass Sie alle da sind, denn es gibt etwas zu feiern.“

Binnen 27 Monate haben die heutigen AbsolventInnen mit geistiger Behinderung oder chronisch psychischen Erkrankung bei der Lebenshilfe Gießen eine Berufsqualifizierung erworben. „Sie haben alle ein ganz schönes Durchhaltevermögen bewiesen“, lobte Dietlind Grabe-Bolz, die gemeinsam mit dem Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald alle TeilnehmerInnen des Berufsbildungsbereichs bei der Überreichung des Zertifikats persönlich beglückwünschte.

„Jeder Mensch braucht eine Arbeit, die ihm Spaß macht oder die ihm Sinn gibt. An dem Punkt sind Sie jetzt“, betonte Grabe-Bolz mit Blick auf den Umstand, dass alle AbsolventInnen eine weiterführende Tätigkeit bei der Lebenshilfe oder an anderer Stelle gefunden haben. Stefan Bolz, Leiter des Lebenshilfe Kompetenzzentrums berufliche Bildung, nahm diesen Faden auf und ergänzte: „Ich hoffe, dass nun jeder den Platz hat, den er möchte. Und wenn nicht, dann kann man auch jederzeit wechseln.“

Als ein besonders starkes Zeichen für Inklusion wertete Stefan Bolz den Ort der Feierlichkeiten. Diese fanden nach dem offiziellen Programm noch mit einigen von der Lilo – den Küchenbetrieben der Lebenshilfe Gießen - hergerichteten kulinarischen Köstlichkeiten sowie einem lockeren Get-together einen schönen Ausklang. „Eine Feier im Rathaus, mitten in Gießen - das ist auch ein Zeichen der Würdigung für die Leistung, die Sie erbracht haben“, so Stefan Bolz zu den erfolgreichen und nunmehr zertifizierten Protagonisten dieses Tages.

 

Fragen zum Berufsbildungsbereich des „Kompetenzzentrums berufliche Bildung“ der Lebenshilfe Gießen beantwortet Stefan Bolz (info@kobbi-giessen.de / Telefon: 0641-97210550).

Bild: Die AbsolventInnen des Berufsbildungsbereichs des „Kompetenzzentrums berufliche Bildung“ der Lebenshilfe mit den Zertifikaten in den Händen und einem Lächeln im Gesicht. Glückwünsche gab es vom Lebenshilfe-Vorstand Dirk Oßwald und Gießens Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz (beide rechts) sowie dem Kompetenzzentrums-Leiter Stefan Bolz (links).

 

Miteinander mehr bewegen

Die Lebenshilfe Gießen e.V. ist eine gemeinnützige Einrichtung und begleitet über 2800 Menschen mit und ohne Behinderung in ein selbstbestimmtes Leben. Sie ist zusammen mit neun Tochtergesellschaften und 1200 Mitarbeitern in 39 Einrichtungen und Diensten in Stadt und Landkreis Gießen aktiv.

Die Lebenshilfe Gießen e.V. bietet Leistungen in den Bereichen Kinder- und Familienzentren, Jugendhilfe, Bildung, Arbeit, Wohnen, Freizeit sowie Beratung für Menschen mit und ohne Behinderung. Die Konzepte sind bundesweit richtungsweisend und vom Gedanken der Inklusion getragen. Sie gilt auch als starker Partner der Wirtschaft in Mittelhessen.

www.lebenshilfe-giessen.de







 

Durch Verwendung eines Suchbegriffes oder der Auswahl eines Monats können Sie alle Meldungen der letzten drei Jahre durchsuchen.

Kontakt
Pressestelle
Claudia Boje
Pressesprecherin
Berliner Platz 1
35390 Gießen
Tel:
0641 306-1012

Tel:
0641 306-1225

Tel:
0172 9300947

Fax:
0641 306-2700


Presseliste

Tageszeitungen online

Gießener Allgemeine
Gießener Anzeiger

Weitere Nachrichten

Stadtwerke Gießen AG
Justus-Liebig-Universität