Neuer Service der Stadt Gießen für Brautpaare

25.01.2019
Standesamt Gießen - Impressionen

[Ergänzung der Redaktion am 28.01., 10:10 Uhr: Der Online-Traukalender wurde soeben freigeschaltet.]

Die Planungen für den schönsten Tag des Lebens fangen bei vielen Brautpaaren schon Monate vor dem eigentlichen Trautermin statt. Das Standesamt Gießen hilft hier nun mit einem neuen bürgerfreundlichen Service weiter: dem Traukalender online. Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz freut sich, damit ein weiteres Online-Angebot der Stadtverwaltung vorzustellen. „Wir arbeiten – dort wo es gesetzlich geht - verstärkt daran, unsere Dienstleistungen auch online und damit 24 Stunden täglich an allen Tagen der Woche verfügbar zu machen. Der neue Traukalender ist ein weiteres Beispiel dafür. Einfach leben – unter diesem Motto möchten wir Bürgerinnen und Bürger von unnötigen Wegen und Zeitaufwänden entlasten.“

Der Kalender wird unter traukalender.giessen.de am Vormittag des kommenden Montags (28.01.2019) freigeschaltet. Damit können die Bürger über die Homepage der Stadt Gießen freie Trautermine nach Wunschort und Wunschtag tagesaktuell suchen und bis zu einem Jahr im Voraus reservieren. Rund um die Uhr können Brautpaare somit bequem von zu Hause aus und in aller Ruhe ihren Wunschtag terminieren und sofort sehen, ob an diesem Tag noch freie Trautermine beim Standesamt Gießen vorhanden sind. Das erspart viel Arbeit und Planungsaufwände und vielfach einen mehrfachen Schriftwechsel per E-Mail. Selbstverständlich können Trautermine aber auch weiterhin per E-Mail, schriftlich oder auch telefonisch vereinbart werden.

Im Jahr 2018 wurden beim Standesamt Gießen 402 Ehen geschlossen.







 

Durch Verwendung eines Suchbegriffes oder der Auswahl eines Monats können Sie alle Meldungen der letzten drei Jahre durchsuchen.

Kontakt
Pressestelle
Claudia Boje
Pressesprecherin
Berliner Platz 1
35390 Gießen
Tel:
0641 306-1012

Tel:
0641 306-1225

Tel:
0172 9300947

Fax:
0641 306-2700


Presseliste

Tageszeitungen online

Gießener Allgemeine
Gießener Anzeiger

Weitere Nachrichten

Stadtwerke Gießen AG
Justus-Liebig-Universität