10 Jahre "i-Börse": Informatives für Menschen mit Behinderung

11.02.2019
i-Börse - Titelblatt

Vorstellung der 5. Auflage 2019 des Behindertenwegweisers

Die mitlerweile 5. Auflage der i-Börse hat OB Grabe-Bolz vorgestellt. "Die Broschüre dient als Wegweiser, um sich einen ersten Überblick zu verschaffen.", fasst Grabe-Bolz zusammen.  Es werden zahlreiche Unterstützungsmöglichkeiten aufgezeigt, die es für Menschen mit Behinderungen in der Stadt Gießen und der Region gibt. Darüber hinaus gibt es vielfältige Informationen rund um das Thema „Leben mit Behinderung“. 

Besonders hervorzuheben sind die vielen ehrenamtlich tätigen Vereine und Selbsthilfegruppen, die Menschen mit Behinderungen unterstützen. Die Kontaktadressen für diese Beratung, Betreuung und Versorgung sind ebenso in der i-Börse aufgeführt wie Informationen zu Themen wie

  • Ausbildung und Beschäftigung,
  • Geltendmachung von Ansprüchen,
  • Mobilität,
  • Frühe Hilfen und
  • Sport und Freizeit.

Die „i-Börse“ ist kostenlos im Rathaus beim Stadtbüro und dem Amt für soziale Angelegenheiten erhältlich. Nach bisherigem zweijährigen Turnus soll sie künftig nur noch alle drei Jahre aktualisiert werden, um zum Beispiel Zuständigkeiten zu ändern, neue Institutionen/Organisationen aufzunehmen oder Ansprechpartner und Kontaktadressen zu aktualisieren. Sie wird auch an Einrichtungen wie beispielsweise Tourist-Information, Apotheken, Arztpraxen, Krankenhäuser, Beratungsstellen, Wohlfahrtsverbände, Wohnungsbaugesellschaften und Kirchengemeinden in einer größeren Stückzahl ausgegeben.

Eine weitere Version für Sehbehinderte wurde erstellt in Zusammenarbeit mit der broschuere.de Verlag GmbH und BliZ, dem Zentrum für blinde und sehbehinderte Studierende der THM.

www.giessen.de/Menschen_mit_Behinderung

 


 

Der inhaltliche Teil der Broschüre wurde bearbeitet von:

  • Jürgen Becker, Behindertenbeauftragter der Stadt Gießen (seit 1. Mai 2016)
  • Kornelia Steller-Nass, Vorsitzende des Gießener Arbeitskreises für Behinderte e.V.
  • Der Arbeitskreis ist ein Netzwerk von verschiedenen sozialen Institutionen und karitativen Verbänden, Beratungsstellen und Förderschulen, Selbsthilfegruppen und sonstigen Behinderteneinrichtungen. Der Arbeitskreis besteht seit 1981, dem Internationalen Jahr der Behinderten.
  • Ines Müller, Amtsleiterin des Amtes für soziale Angelegenheiten, welches organisatorisch mit dem Behindertenbeauftragten zusammenarbeitet und gleichzeitig die Geschäftsstelle des Beirates für die Belange von Menschen mit Behinderungen führt.

Ein besonderer Dank gilt

  • broschuere.de Verlag GmbH in Berlin
  • Bereits seit dem Jahr 2009 erstellt der Verlag die 36-seitige Broschüre mit einer Auflage von 5.000 Exemplaren kostenlos für die Stadt Gießen. Es ist dem broschuere.de Verlag und den von ihm akquirierten Anzeigenkunden zu verdanken, dass die i-Börse den Menschen kostenlos zur Verfügung steht.
  • Andreas Deitmer, BliZ – Zentrum für blinde und sehbehinderte Studierende – der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM), erstellt kostenlos die Download-Version für Sehbehinderte.






 

Durch Verwendung eines Suchbegriffes oder der Auswahl eines Monats können Sie alle Meldungen der letzten drei Jahre durchsuchen.

Kontakt
Pressestelle
Claudia Boje
Pressesprecherin
Berliner Platz 1
35390 Gießen
Tel:
0641 306-1012

Tel:
0641 306-1225

Tel:
0172 9300947

Fax:
0641 306-2700


Presseliste

Tageszeitungen online

Gießener Allgemeine
Gießener Anzeiger

Weitere Nachrichten

Stadtwerke Gießen AG
Justus-Liebig-Universität