Runder Tisch "Älter werden in Gießen"

Älter werden in Gießen - Logo

Der Runde Tisch ist die Plattform für den Austausch und die Vernetzung der verschiedenen Akteure, die sich mit älteren Menschen befassen und Impulsgeber für die Umsetzung der Handlungsempfehlungen aus dem Altenhilfeplan. Jedes Jahr widmet er sich einem Schwerpunkthema. Mehr zu der Entstehung des Runden Tischs und zu den Projekten der letzten Jahre können Sie in dieser Broschüre nachlesen.

Die Gruppe trifft sich etwa vier Mal im Jahr unter der Moderation von Friederike Stibane, Beauftragte für Frauen und Gleichberechtigung.

Das Ziel ist es, eine neue Kultur des Alterns zu entwickeln und zu einer differenzierten Darstellung und Betrachtung dieses Lebensabschnitts beizutragen. Älter werden kann einen zunehmenden Bedarf an Unterstützung bedeuten. Es gilt, die hierfür notwendigen Angebote so zu gestalten, dass die Würde und das Recht auf eine selbstbestimmte Lebensführung gewährleistet sind.

In einer Zeit, in der die Menschen immer mehr Jahre bei guter Gesundheit verbringen, bedeutet Älter werden aber auch, sich neuen Aufgaben zu widmen, sich zu engagieren, neu gewonnene Potenziale und Gestaltungsspielräume zu nutzen. Auch die hierfür passenden Angebote und Möglichkeiten werden im Rahmen des runden Tisches betrachtet und für alle Interessierten transparent gemacht.

Um sich an diesem Prozess zu beteiligen sind weitere interessierte Träger, Einrichtungen, Vereine und Verbände herzlich eingeladen.

 

Aktuelle Projekte

Regelmäßig teilnehmende