Fördergebiete "Soziale Stadt - Investitionen im Quartier"

Nordstadtquartiere
Nordstadt

Nordstadt

Im Bereich der Nordstadt wurde das Projekt der Sozialen Stadterneuerung durch das Stadtplanungsamt seit 1998 mit betreut.

2006 wurde das "Integrierte Handlungskonzept" abgeschlossen und viele Maßnahmen bis heute umgesetzt.

Mit Abschluss des Förderprogramms gründete sich 2008 der Nordstadtverein, der die Belange der Bewohner und Bewohnerinnen, der Träger, Glaubensgemeinschaften und Politiker aufnimmt.

 


 

Flussstraßenviertel

Flussstraßenviertel

Neu aufgenommen in das Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ wurde im Jahr 2013 das Flussstraßenviertel. Die bislang gewährten Zuwendungen unterstützen ein Entwicklungsvolumen in Höhe von 1.200.000 €. Eine ausführliche Ziel- und Handlungsdarstellung formuliert das »Integrierte Handlungskonzept« (PDF, 7,4 MB). Erste Umsetzungsmaßnahmen wurden in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement (Nordstadtverein) initiiert.

2017 wurde im Auftrag der Stadt Gießen durch Diplom-Pädagogin Martina Bodenmüller in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement und dem Jugendzentrum Holzwurm eine Bewegungslandkarte von Kindern und Jugendlichen (PDF, 48,5 MB) erstellt.

 


 

Nördliche Weststadt
Nördliche Weststadt

Nördliche Weststadt

Das beabsichtigte Programmgebiet umfasst rd. 42 ha Fläche rechts der Krofdorfer Straße, von der Rotklinkersiedlung („Gummiinsel“) bis zur Grundschule Gießen-West. Bislang wurden Maßnahmen bis zur Höhe von 1.930.000 € bezuschusst. Die Einrichtung eines Quartiersmanagements und die Erstellung eines Handlungskonzeptes unter Mitwirkung der Bewohner werden die ersten Schritte der Gebietsaufwertung sein.