Handlungskonzept "Integration in der Universitätsstadt Gießen"

Das Handlungskonzept “Integration in der Universitätsstadt Gießen“ (PDF, 400 KB) wurde im Auftrag der Stadtverordnetenversammlung mit dem Ziel entwickelt, "...dass Menschen mit und ohne Migrationshintergrund in dieser Stadt gleichermaßen die Chance zur gleichberechtigten aktiven Teilhabe am gesamten politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Leben der Gesellschaft auf allen gesellschaftlichen und staatlichen Ebenen haben."

Die Auftaktveranstaltung „Migration und Integration in Gießen“ (Dokumentation als PDF 2,4 MB) fand am 29. November 2013 statt. Von dieser gingen wichtige Impulse aus und sie bildete zugleich die Grundlage für die anschließenden Arbeiten in den Arbeitsgruppen, welche folgende fünf Themenfelder bearbeitet haben:

  • Erziehung und Bildung – Integration und Migration in Kindertagesstätten und Grundschulen
  • Bildung und Weiterbildung als lebensbegleitendes Lernen
  • Alter und Gesundheit
  • Interkulturelle Öffnung in Institutionen und Verwaltungen
  • Wirtschaft, Wissenschaft und Ausbildung

 

Arbeit am Handlungskonzept IntegrationIn einem breit angelegten Diskussionsprozess mit Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Organisationen und Institutionen wurden Handlungsempfehlungen formuliert und Entwicklungsschritte definiert, welche schließlich am 17. Dezember 2015 durch die Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Gießen in Form des Handlungskonzepts beschlossen wurden.